Ætt Feature

    „Religion“ ohne moralische Bremsen – Satanismus

    Während „germanisch orientierte“ Heiden wie wir eher das Problem haben, für Nazis gehalten zu werden, werden eher hexisch orientierte Heiden gern mit Satanist_innen verwechselt.

    Das entbehrt für eher schlichte Gemüter nicht einer gewissen Plausibilität: Schließlich verehren Wiccas einen „Gehörnten Gott“, der rein äußerlich dem Teufel in volkstümlich-christlichen Darstellungen nicht völlig unähnlich sieht. Für „Bild“-Gebildete oder anderswertig boulevardjournalistisch geschulte Beobachter_innen, wie auch für „besorgte Christen“ im vorgeschrittenen Stadium der „Satanic Panic“ sind ohnehin alle, die sich ständig schwarz kleiden und sich mit geheimnisvollen Symbolen in schwerer Silberausführung behängen, Satanisten. Egal, ob Gothic, Gruftie, Vampir-Fan, Hexe oder sonstwas – wer so aussieht, ist verdächtig. (Beim aktuellen Streit um Lydia Benecke spielt es für ihre Gegner_innen durchaus einen Grund, dass die Kriminalpsychologin rein äußerlich „verdächtig“ wirkt.)
    http://www.nornirsaett.de/satanic-panic-leider-immer-noch-ein-thema

    Baphomet (nach Eliphas Levi)

    Baphomet, der Gehörnte Gott oder etwa doch der Teufel?

    Was uns aufgeklärte Heiden angeht, könnten wir uns, egal ob in Richtung Asatru, Celtoi, Wicca, freifliegend-hexisch oder anders orientiert, theoretisch entspannt zurücklehnen. Dass Hexerei nichts mit Teufelsbeschwörung zu tun hat, dürfte selbst jugendlich-naiven Teen-Witches bekannt sein. Unter Hex‘ und Heid ist allgemein bekannt, dass Satan eine Figur aus der christlichen Mythologie ist. Fortgeschrittene Heiden wissen, dass ohne das dem Christentum seit Augustinus zu Grunde liegenden dualistische Weltbild der Teufelsbegriff nicht zu verstehen wäre. Heiden glauben nicht an den Teufel und beziehen ihn auch nicht ihr spirituelles System ein, von einer Verehrung ganz zu schweigen.

    Nun ist es aber so, dass die meisten modernen Satanisten den Teufel tun werden, einen „leibhaftigen“ Satan zu verehren – aus dem einfachen Grunde, weil sie gar nicht an einen personalen Teufel glauben. Es gibt im eher hexischen Bereich Heiden, die deshalb dem Irrtum erlegen, Satanisten seien in ihren Ablehnung der „sittenchristlichen“, bürgerlich-spießigen Normkultur irgendwie „welche von uns“.

    (mehr …)

    „Satanic Panic“ – leider immer noch ein Thema

    Vor einigen Jahren wurde ein Fernsehkrimi mit einem wichtigen und brisantem Thema im Rahmen der Reihe „Tatort“ produziert: Abschaum. Es geht um organisierte sexualisierte Kindesmisshandlung, juristisch „sexueller Kindesmissbrauch“ genannt. Andererseits trug dieser „Tatort“ dazu bei, einen problematischen Verschwörungsmythos zu verbeiten. Es ist harter Stoff: Ein zwölfjähriges Mädchen wird tot aufgefunden. Zwischen Daumen und Zeigefinger hat […]


    Eine nicht unberechtigte Sorge

    Vor einiger Zeit schrieb „[B]lack Power“ Nap auf Twitter: Wissen weisse deutsche Menschen dieser Tage etwa nicht, dass wir seeeehr aufmerksam bis argwöhnisch werden, wenn sie ihre Kinder Thor, Thyra, Skadi, Freyja, Wotan nennen? Als demokratischer und antirassistischer germanisch orientierter Neuheide ist mein erster impuls auf solche unbequemen Aussagen die „Abwehrhaltung“. Damit stehe ich wirklich […]


    Angst – der Treibstoff für die „neue Prüderie“

    Die „neue Prüderie“, auch „Neoprüderie“ genannt, ist ein rätselhaftes Phänomen der letzte 30 Jahre. Das Schamgefühl hat offensichtlich nicht zugenommen, der Körperkult einschließlich Selbstoptimierung und Körpermodifikationen boomt mehr denn je, und mit sexuellen Themen wird offener umgegangen als sogar in Zeiten der „Sexwelle“ und der scheinbar unverklemmten „Swinging Seventies“. Trotzdem gibt es sie, die wachsende […]


    „Hypermoral“ – der posthume Sieg eines Nazi-Philosophen

    Ein persönlicher Kommentar zu einem in Mode gekommenen Schlagwort Hin und wieder benutzte ich den Ausdruck „Hypermoral“ für eine Haltung, ein „Ethos“, das ich für sehr problematisch halte. Inzwischen halte ich dieses griffige Schlagwort selbst für äußerst problematisch, nicht etwa, weil ich die Haltung, die ich „hypermoralisch“ nannte, nun für weniger problematisch halten würde. Das […]


    Alte Prüderie, neue „Prüderie“

    Im Rückblick auf das „Sommerloch 2018“ fällt auf, dass es in Deutschland fast völlig vom Versuch wahlkämpfender CSU-Politiker, die AfD rechts zu überholen, gefüllt wurde. Angeblicher Stoßseufzer eines für Inlandsnachrichten zuständigen Redakteurs: „immer nur Flüchtlinge! Kann nicht mal jemand einen Alligator in einem Badesee aussetzen?“ Das heißt nun nicht, dass „klassische Sommerlochthemen“ völlig fehlten. Das […]


    „Religion“ ohne moralische Bremsen – Satanismus

    Während „germanisch orientierte“ Heiden wie wir eher das Problem haben, für Nazis gehalten zu werden, werden eher hexisch orientierte Heiden gern mit Satanist_innen verwechselt. Das entbehrt für eher schlichte Gemüter nicht einer gewissen Plausibilität: Schließlich verehren Wiccas einen „Gehörnten Gott“, der rein äußerlich dem Teufel in volkstümlich-christlichen Darstellungen nicht völlig unähnlich sieht. Für „Bild“-Gebildete oder […]


    Der völkische General und die Novemberrevolution (1)

    Generalquartiermeister Erich Ludendorf: Der heimliche Diktator Am 9. November 1918 wurde in Berlin die Republik ausgerufen – und zwar zweimal, von Karl Liebknecht und Wilhelm Scheidemann. Schon dieser Umstand deutet darauf hin, dass die deutsche Novemberrevolution eine eher uneindeutige Angelegenheit war, sowohl was ihre Ursachen, ihren Verlauf und erst recht, was ihre Ergebnisse anging. Sogar […]


    Der völkische General und die Novemberrevolution (3)

    Die Revolution kommt von der See Die Seekriegsleitung unter ihrem Stabschef Admiral Reinhardt Scheer und der als „Draufgänger“ bekannte Kommandeur der Seestreitkräfte, Admiral Franz von Hipper, hielten auch nach Ludendorffs Entlassung am Flottenbefehl vom 24. Oktober fest. Nach ihm sollte die Schlachtflotte, begleitet von U-Booten, in Richtung Ärmelkanal auslaufen. Eine Niederlage gegen die britische Flotte […]


    Ásatrú und das „Bullerbü-Syndrom“

    Neulich behauptete ein mir persönlich bekannter evangelischer Christ, als wir uns in einem angenehm ruhigen italienischen Restaurant trafen, und noch auf einen Rotwein und ein anregendes Gespräch nach dem Essen blieben, dass es den meisten „Neuheiden“ ja gar nicht um Spritualität, Sinnsuche, Auseinandersetzung mit den „letzten Dingen“ und dergleichen ernsthafte Themen ginge. Letzten Endes sei […]


    Homöopathie – eine Form der „medizinischen Magie“

    Vor kurzem jährte sich der Todestag Samuel Hahnemanns, des Begründers der Homöophathie, zum 150. Mal. Das nahmen nicht wenige Gegner der „Zuckerkügelchen“ zum Anlass zur zum Teil heftiger Polemik gegen die „Quacksalberei“, die – ihrer Ansicht nach skandalöserweise – auch von einige Krankenkassen bezahlt wird. Der zentrale Vorwurf: Hier würde das Geld von Versicherten verschwendet, […]


    Die Sonnenwendfeierfrage

    Einiges an der Sommersonnenwende ist sonnenklar: Auf der Nordhalbkugel der Erde – also unter anderem in Deutschland und im restlichen Europa – ist Sommersonnenwende, und damit der kalendarische Sommeranfang, dieses Jahr am 21. Juni 2018 um 12:07 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ). Sonnenklar ist auch, dass „Midsommar“ vor allem im europäischen Norden groß gefeiert wird. Zum […]


    Vor 14 Jahren …

    ..wurde zu Schweinfurt in einer gemütlichen Runde von nur fünf Ættlingen (von denen zwei heute nicht mehr dabei sind), das Dagans Viðri Fylki gegründet. Auf den Namen „Wetter des Tagesanbruchs“ kam Karan, die nicht wollte, dass wir die Namensfindung vertagen, was wir beinahe getan hätten. Ähnlich wie das fast zur gleichen Zeit in Gütersloh formierte […]


    Die Ætt im Laufe der Zeiten

    Wir nannten uns bei unserer Gründung 1995 „Hrafnsgaldr Fylki” und man nannte uns einfach die „Ásatrú im Rabenclan”. 1997 reichte uns das nicht mehr, wir wollten auch Menschen bei uns aufnehmen können, die nicht dem Verein Rabenclan angehörten. Daher komplettierten wir unsere Verfassung zu einer eigenständigen und gaben uns einen neuen Namen. Wir verwarfen alle […]


    10 Jahre Dagans Viðri

    Heute vor 10 Jahren wurde in Svens damaliger Wohnung bei Schweinfurt das Dagans Viðri Fylki gegründet. Soweit ich mich erinnere, waren wir zu fünf. Den Namen – Wetter des Tagesanbruchs – fand Karan, die erst wenige Monate zuvor, am Allthing desselben Jahres, in die Ætt eingestiegen war.


Ætt-News

Aus dem Winterschlaf erwacht

Es ist Frühling. Genauer gesagt: Am 20. März 2019 um 22 Uhr 58 MEZ war der kalendarische Frühlingsanfang. Der Vorfrühling - ...

God Jul!

Frohe Wintersonnenwende! Die Nornirs Ætt wünscht all ihren Freunden inspirierende Rauhnächte und ein friedvolles 2019!

Unter dem Blutmond – Nornirs Ætt-Althing 2018

Am 28. Juli 2018 hielt die Nornirs Ætt ihren 23. Althing - oder, für Freunde des Altnordischen, Alþing - ab. ...

Gjallarhorn

„Satanic Panic“ – leider immer noch ein Thema

Vor einigen Jahren wurde ein Fernsehkrimi mit einem wichtigen und brisantem Thema im Rahmen der Reihe "Tatort" produziert: Abschaum. ...

„Steinzeitmassaker“ – hatte Marija Gimbutas recht?

2011 wurde in der Nähe des südpolnischen Ortes Koszyce ein rund 5000 Jahre altes Massengrab entdeckte. 15 Männer, Frauen und Kinder waren damals brutal ermordet worden. DNA-Analysen der Toten geben nun neue Hinweise darauf, wer diese Menschen waren und warum sie starben. Demnach handelt es sich bei den Toten um die Mitglieder einer Großfamilie aus […]

Guter Rundfunkbeitrag über das „International Asatru Summer Camp 2018“

Der Deutschlandfunk brachte in seiner Sendung „Tag für Tag“ am 23. August 2018 einen bemerkenswert positiven Beitrag über das IASC 2018 in Gerolstein. Der Kreis ist offen Das germanische Neu-Heidentum hat einen zweifelhaften Ruf: Die auch „Asatru“ genannten Polytheisten leiden darunter, wie ihre Traditionen von Nazis vereinnahmt wurden und werden. Bei ihrem internationalen Sommer-Camp in […]

8. Lange Nacht der Religionen in Berlin

Unter dem Motto „Wasser des Lebens“ findet an 15. Juni 2019 zum 8. Mal die „Lange Nacht der Religionen“ in Berlin statt. Beteiligt sind über 90 verschiedenen Religionsgemeinschaften, spirituellen Gruppen und interreligiösen Initiativen. Auch dieses Mal dabei ist der „Eldaring e.V.“, der größte deutsche Ásatrú-Verein. Programm 13 Uhr Lutz Nickolai: Begrüßung 13.15 Uhr Sven Tolksdorf: […]

Heiden-TV-Projekt „Swastika“: Einladung an Nazis und völkische Verharmloser

Thomas „Voenix“ Vömel ist ein begabter Zeichner und ist als Künstler in „Heidenkreisen“ sehr beliebt. Auch ich schätze viele seiner künstlerischen Arbeiten. Nicht alle, da viele seiner Karikaturen unübersehbar sexistisch sind. Und vieles, was es so schreibt und sagt, kommt mir ausgesprochen esobärmlich vor: Unreflektiert und mitunter naiv bis zur Weltfremdheit. Bei vielen von seinen […]

Guten-Abend-Tee

Er schmeckt nicht nur angenehm, er wirkt entspannend und bei Bedarf schlaffördernd. Guten-Abend-Tee (Rezeptur von Grenzgaengerin) Zutaten: 2 Teile Lavendelblüten 1 Teil Kamillenblüten 1 Teil duftendes Eisenkraut 1/4 Teil Holunderblüten 1/4 – 1/2 Teil Süßholzraspeln (Zum Jultreffen 2016 mischten wir anstatt Süßholz noch Ringelblumen hinzu – „3-Finger-Prise“.) Mörser Gefäß (z.B.: ein Marmeladenglas) Erklärung zu „Teil/e“: […]