Ætt Feature

    „Wikinger-Krieger entpuppt sich als Kriegerin“ – na und?

    Die Entdeckung, dass die Gebeine aus einem wikingerzeitlichem Grab mit Waffenbeigaben keine Überreste eines männlichen Krieges, sondern die einer Frau, macht zur Zeit Schlagzeile. Dass die Meldung als „Sensation“ wahrgenommen wird, liegt vermutlich einseits an überholten Vorstellungen über die damalige Geschlechterrollen, anderseits auch daran, dass moderne Wunschbilder vor „Kriegerprinzessinnen“ oder „Amazonen“ in die archäologischen Befunde hineingelesen werden.

    Zuerst einmal ist die „Kriegerin von Birka“ beileibe nicht der erste Waffenfund in einem Frauengrab. Vor einigen Jahren erregte z. B eine Studie Aufsehen, nach der in vielen Gräbern skandinavischer Invasoren in England Frauen mit Schwert, Speer und Schild beerdigt würden. Invasion of the Viking women unearthed (USA today).
    Allerdings hielten die Zahlen, die in der Studie damals genannt wurden, der genaueren Überprüfung nicht Stand. Es hat nachweislich einzelne Frauen gegeben, die Waffen als Grabbeigabe bekommen hatten – und die englischen Befunde fügen sich damit in das Gesamtbild des „vorchristlichen Nordeuropas“. Dafür, dass Frauen in größerer Anzahl in Schlachten kämpften oder gar für „Amazonenheere“ im europäischen Mittelalter und der europäischen Eisenzeit gibt es hingegen keine Belege.

    Phantasie-Kriegerin

    „Wikinger-Kriegerin“, garantiert unauthentisch.

    Der „Fall Birka“ macht vor allem wegen einer Besonderheit Schlagzeilen: Die „Kriegerin“ aus Grab Bj 581 galt 139 Jahre lang geradezu als Musterbeispiel für einen „mächtigen Krieger“ – dem Grab war ein Schwert beigelegt, eine Axt, ein Kampfmesser und zwei Schilde – ein „Wikingergrab wie aus dem Bilderbuch“. Schon vor einige Jahren hatten schwedische Archäologen Zweifel an der Geschlechtszuordnung, denn einige anatomische Merkmale des Skelettes sahen weiblich aus. Schließlich gab eine molekularbiologische Untersuchung Gewissheit: es ist kein Y-Chromosom nachweisbar, die Gebeine sind (biologisch) weiblich. (Die anatomisch weiblichen Merkmale sind insofern von Bedeutung, da es Fälle vermeindlicher „Kriegerinnen“ gegeben hatte, bei denen die genetische Befunde sich im Nachgang als Verunreinigungen mit der modernen DNA der Ausgräberinnen/Analytikerinnen herausgestellt haben.)

    Berühmter Wikinger-Krieger war eine Frau (Spiegel online). Der zugrunde liegende Aufsatz der schwedischen Forscher_innen: A female Viking warrior confirmed by genomics. (mehr …)

    Sittenchristlich – eine Begriffsklärung

    Der monatliche Clip „zur zeit“ ist da! Hab mal kurz was erklärt – nicht umfassend, aber so zum Einstieg (in meine wunderbare Welt, hihi)… Anmerkung der Ætt-eigenen Online-Redax: Eine Übernahme vom „Orakeldienst Eibensang“. „Sittenchristlich“ heißt: Nicht religiös christlich, sondern einer christlichen Sitte entsprechend. Der von Duke geprägte Begriff ist für die Nornirs Ætt von so […]


    Das „Identitären“-Schiff und „Metagenetik“-McNallen

    An der jämmerlich gescheiterte Aktion „Defend Europe“ der „Identitären“ (Schiff der „Identitären“ auf Zypern festgehalten (tagesschau.de) waren McNallen und seine rassistische „Asatru-Gruppe“ „The Wotan Network“ beteiligt. Zum Geschehen: Am Donnerstag, dem 27. Juli 2017, wurde im türkischen Teil Zyperns das von der Aktion „Defend Europe“ gecharterte Schiff „C-Star“ von den Behörden aufgehalten. Neun Besatzungsmitglieder des […]


    He, uns gibt’s ja gar nicht!

    Es ist Sommer. Damit nähert sich in den elektronischen und hölzernen Medien das „Sommerloch“ alias „Saure-Gurken-Zeit“ aka „Silly Season“. Die Zeit, in der gern mal Wesen beobachtet werden, die es nach gesellschaftlichem Konsens nicht gibt – Nessi, Yetis, kleine graue oder grüne Männchen von anderen Planeten. Nun ist es bei Nessi & Co. so, dass […]


    Woran glaubst du? – Christozentrische Themenwoche

    Die Frage „Woran glaubst du?“ ist ohne Kontext in den Raum gestellt, eine Aufforderung, die verschiedenen Bedeutungen von „Glaube“ – auch religiöser Glaube hat deren mehrere – munter durcheinanderzuwürfeln. Der Begriff „ich glaube“ kann einerseits bedeuten: „ich bin fest davon überzeugt, auch ohne Fakten und Beweise“, aber auch: „ich nehme an“ und ganz wage: „ich […]


    Anschlagshalber

    Wieder ein Anschlag… und wieder schlagen alle mit und ohne Ahnung, aber ganz bestimmt mit entschiedener Meinung ihre Hauer in die Themen, zerfetzen sie zur Unkenntlichkeit, bis nur Gegeifer übrigbleibt (was den Opfern und Betroffenen am wenigsten helfen dürfte. Wem geht es aber um diese?)… Ich unterscheide so genannte Terroranschläge, die jede und jeden treffen […]


    He, uns gibt’s ja gar nicht!

    Es ist Sommer. Damit nähert sich in den elektronischen und hölzernen Medien das „Sommerloch“ alias „Saure-Gurken-Zeit“ aka „Silly Season“. Die Zeit, in der gern mal Wesen beobachtet werden, die es nach gesellschaftlichem Konsens nicht gibt – Nessi, Yetis, kleine graue oder grüne Männchen von anderen Planeten. Nun ist es bei Nessi & Co. so, dass […]


    Nichts geht ohne Strukturen – aber Struktur ist nicht alles

    Personen verschwinden, Strukturen bleiben Was haben (fast alle) Boulevardjournalisten und (viel zu viele) Antifa-Gruppen gemeinsam? Sie personalisieren gerne. „Personalisieren“ im Sinne der Politikdidaktik. (Die Politikdidaktik beschäftigt sich, grob gesagt, mit der Methodik politischer Bildung.) Politische Vorgänge werden dabei auf einzelne individuelle Akteure heruntergebrochen. In der Geschichtsschreibung lässt sich „Personalisierung“ mit dem Schlagwort „Große Männer machen […]


    Wenn Runen zur Verrenkung werden

    Auch schon mal dabeigewesen, wenn sich Leute eine Hand auf den Kopf legen, wodurch der Arm einen Winkel bildet und die damit eingenommene Körperhaltung in etwa die Form der Rune Wunjo nachstellt, die „Wonne“ bedeutet – die daraufhin Leib und Seele der dies Ausübenden durchfluten soll? Ich probierte das auch, lange und immer wieder – […]


    Die Ætt im Laufe der Zeiten

    Wir nannten uns bei unserer Gründung 1995 „Hrafnsgaldr Fylki” und man nannte uns einfach die „Ásatrú im Rabenclan”. 1997 reichte uns das nicht mehr, wir wollten auch Menschen bei uns aufnehmen können, die nicht dem Verein Rabenclan angehörten. Daher komplettierten wir unsere Verfassung zu einer eigenständigen und gaben uns einen neuen Namen. Wir verwarfen alle […]


    10 Jahre Dagans Viðri

    Heute vor 10 Jahren wurde in Svens damaliger Wohnung bei Schweinfurt das Dagans Viðri Fylki gegründet. Soweit ich mich erinnere, waren wir zu fünf. Den Namen – Wetter des Tagesanbruchs – fand Karan, die erst wenige Monate zuvor, am Allthing desselben Jahres, in die Ætt eingestiegen war.


    „Frischer Wind“

    Seit dem Althing 2012 hat die Nornirs Ætt ein neues Fylki: Es heißt „Yöð Volt“, was soviel wie „frischer Wind“ bedeutet.


Ætt-News

Gedanken über barrierehaltige Unterkünfte anlässlich des 22. Althings

Am 29. Juli 2017 hielten wir unseren 22. Althing (Alþing) ab. Wir thingten wie üblich im Rahmen eines gemeinsam verbrachten ...

Unabhängigkeitstag ;)

Heute vor 20 Jahren, am 2. August 1997, erklärten sich die "Ásatrú im Rabenclan" (die sich 1995 als "Hrafnsgaldr Fylki" ...

Althing 2016 der Nornirs Ætt in Bentierode

Der 21. Althing (Alþing) der Nornirs Ætt war in mancher Hinsicht außergewöhnlich. Zuerst das Übliche. Wir thingten im Rahmen eines „verlängerten ...

Gjallarhorn

Sittenchristlich – eine Begriffsklärung

Der monatliche Clip "zur zeit" ist da! Hab mal kurz was erklärt - nicht umfassend, aber so zum Einstieg (in ...

Überaus erfolgreiche Grabung in Haithabu nahezu abgeschlossen

Rund 3.000 Fundstücke haben Archäologen in den vergangenen sechs Monaten bei Ausgrabungen im Flachgräberfeld von Haithabu bei Schleswig entdeckt. Die meisten Fundstücke sind – wie bei Grabungen üblich – wissenschaftlich aufschlußreich, aber für den Laien eher unspektakulär. Auf dem alten Friedhof gab es aber auch den einen oder anderen „Sensationsfund“. Am 30. September 2017 enden […]

Odin, Thor und Loki – nicht nur für Einsteiger: Neil Gaiman – Norse Mythology (Nordische Mythen und Sagen)

Originalausgabe: Neil Gaiman: Norse Mythology, Norton & Company, London – New York, 2017 Deutsche Ausgabe: Neil Gaiman: Nordische Mythen und Sagen, Übersetzt von André Mumot, Eichborn, Köln 2017 An Nacherzählungen der in der „Edda“ Snorri Sturlusons und der „Lieder-Edda“ enthaltenen altisländischen Mythen besteht kein Mangel. Neil Gaiman erhebt daher auch keinen Anspruch darauf, ein besonders […]

Herbstmarkt in Haithabu

Am 7. und 8. Oktober 2017 von 9 bis 17 Uhr bei den Wikingerhäusern in Haddeby bei Schleswig. Kaum ein anderer Wikingermarkt bietet ein so authentisches und stimmungsvolles Ambiente wie der Markt am Haddebyer Noor. Viele Angebote für große und kleine Hacksilberbeutel! Die Händler: Bäcker, Böttcher, Brettchenweberin, Bronzegießer, Drechsler, Eisenschmied, Fellhändler, Slawische Fernhändler, Färber, Glasperlenmacher, […]

„Nazi-Druide“ „Burgos“ alias „Hasspredix“ und die „Heidenszene“

Der „Druide“ und „Reichsbürger“ Burghard B., der sich selbst „Burgos von Buchonia I.“ nennt, wirkt in seinem offensichtlich von „Asterix“ und Fantasy-Filmen inspirierten „authentisch keltischen“ Druiden-Ornat auf den ersten Blick eher komisch als gefährlich. Selbst dass er sich wie ein Saruman-Imitator aufführt und die zu dieser Rolle passenden Machtphantasien zeigt, lässt noch nicht die inneren […]

Guten-Abend-Tee

Er schmeckt nicht nur angenehm, er wirkt entspannend und bei Bedarf schlaffördernd. Guten-Abend-Tee (Rezeptur von Grenzgaengerin) Zutaten: 2 Teile Lavendelblüten 1 Teil Kamillenblüten 1 Teil duftendes Eisenkraut 1/4 Teil Holunderblüten 1/4 – 1/2 Teil Süßholzraspeln (Zum Jultreffen 2016 mischten wir anstatt Süßholz noch Ringelblumen hinzu – „3-Finger-Prise“.) Mörser Gefäß (z.B.: ein Marmeladenglas) Erklärung zu „Teil/e“: […]

Echsenflug Æstheticks: Hexenreim

Und hier noch ein paar Worte zu meiner Arbeit – aus dem Nähkästchen, sozusagen. 😉 Sie fielen mir bereits vor vielen Jahren ein, aber stimmen nach wie vor. Frisch verfilmt für die Fetzspiele der Gegenwart! Mehr von Echsenflug Æstheticks auf dem YouTube-Kanal: Orakeldienst Eibensang