Germanisches und Kulturelles

Runenorakel – eine Einführung von Eibensang

25. Juni 2015 | Von | Kategorie: Hain & Trommel

Von allen denkbaren Orakelformen (Tarot, Kaffeesatz- oder Rauchdeuten, Pferdewiehern, Gummibärchen usw. usf.) ist das Werfen oder Ziehen von Runen nicht die idealste. Ganz einfach deshalb, weil es dem Versuch entspricht, einen Nagel in die Wand zu klopfen mit Hilfe eines Schuhabsatzes. Was nicht unmöglich ist – nur etwas unpraktisch. Was natürlich erst einleuchtet, wenn man/frau […]



Runenorakel – Teil 2

25. Juni 2015 | Von | Kategorie: Hain & Trommel

(Teil 1) Grundlagen des Orakelns Aber nun endlich zum Thema: dem Orakeln mit eckigen germanischen Zeichen. Erklärungen, was die einzelnen Runen bedeuten (und was noch, und was unter bestimmten Umständen außerdem … von ihren Zusammenhängen ganz zu schwelgen), sprengten hier den Rahmen. Persönlichen Bezug zum verwendeten System (für die deutende Person. Die fragende braucht ja […]



Runenorakel – Teil 3

25. Juni 2015 | Von | Kategorie: Hain & Trommel

(Teil 2) Der große Wurf Vor über 20 Jahren, als ich alltägliche Runenerfahrungen noch – tatsächlich auch – über vorwiegendes Orakeln erwarb, leitete ich meine Methoden erstmal vom Tarot ab: übertrug dort populäre „Legebilder“ aufs Runensystem, indem ich sie zuerst übernahm, um sie dann zunehmend zu verändern. Zusätzlich ließ ich mich von dieser und jener […]



Die Ætt im Laufe der Zeiten

30. April 2015 | Von | Kategorie: Fylkis, Germanisches und Kulturelles

Wir nannten uns bei unserer Gründung 1995 „Hrafnsgaldr Fylki” und man nannte uns einfach die „Ásatrú im Rabenclan”. 1997 reichte uns das nicht mehr, wir wollten auch Menschen bei uns aufnehmen können, die nicht dem Verein Rabenclan angehörten. Daher komplettierten wir unsere Verfassung zu einer eigenständigen und gaben uns einen neuen Namen. Wir verwarfen alle […]



Die Nornirs Ætt – wie es begann

30. April 2015 | Von | Kategorie: Germanisches und Kulturelles

Es war das Wochenende zum 1. Mai 1995, als der ein halbes Jahr zuvor begründete Rabenclan sowohl seine bereits vorhandenen Mitglieder als auch Beitrittswillige und grundsätzlich Interessierte zu (s)einer ersten, offiziellen Mitgliederversammlung nach Freienfels eingeladen hatte. Ort des Treffens war ein kleines Wäldchen mit recht offenem Baumbestand – man könnte es einen Hain nennen – […]



„Mara und der Feuerbringer“ – „heidnische“ Fantasy in der „Kinderfilm-Falle“

31. März 2015 | Von | Kategorie: Bibliothek und Medien, Film und Video, Medien

Fantasy-Filme „Made in Germany” haben es offensichtlich schwer. Auch dann, wenn sie in jeder Beziehung gelungen sind. Das ist in diesem Fall besonders schade, denn der mythologische Hintergrund des Films ist bestens recherchiert. Am 2. April 2015 lief ein außergewöhnlicher Film in deutschen und österreichischen Kinos an – und verschwand, von einigen „Spezialitätenkinos” abgesehen, recht […]



Wann Fleiß eine Sünde und Faulheit eine Tugend ist

3. Januar 2015 | Von | Kategorie: Kultur & Weltbild, Ætt Feature

Heidnische Gedanken zu einem christlichen Gedankenkonstrukt Vor einigen Monaten schrob ich einen kleinen Text über Tacitus und die faulen Germanen. Darin erwähnte ich kurz, dass in der Antike Faulheit zwar keine geschätzte Eigenschaft war, allerdings auch keine verachtenswerte Todsünde. Dolce far Niente (Gemälde von John William Waterhouse, 1880) Schon in der Antike warfen Reiche ihren […]



Zum Prosit der Gehässigkeit

7. Dezember 2014 | Von | Kategorie: Ættlings-Alltag

Deutschland im Herbst 2014. Was haben ein landesweiter Lokführerstreik, ein Kölner Rassistenaufmarsch und eine terminlich ausgesprochen denkwürdig platzierte Demonstration gegen ein demokratisch gewähltes Landesparlament gemeinsam? Sie spiegeln Befindlichkeiten und verweisen – aus jeglicher Perspektive – auf Zustände. Auch auf Entwicklungen. Zum Höhepunkt des Bahnstreiks fuhr ich mittags von Hilsbach bei Sinsheim (Elsenz) über Heidelberg nach […]



Tacitus und die faulen Germanen

20. Oktober 2014 | Von | Kategorie: Erforscht & Entdeckt, Ætt Feature

Jene Deutschen, die sich für besonders „deutsch” halten, halten sich auch gerne für besonders fleißig. Daher ist einer der härtesten Vorwürfe, den nationalistisch gesonnene (pardon, unverkrampft patriotische) Deutsche Nichtdeutschen machen können, derjenige faul zu sein. Faul und damit auch „selber Schuld” an nahezu jeder Misere. Klischee-Germanen des ausgehenden 19.Jahrhunderts beim Saufen und Fressen – Seifenpulver-Sammelkarte […]



Na gut… dann befrei ich eben meinen Geist

4. Oktober 2014 | Von | Kategorie: Hain & Trommel

Wer jemals die „Matrix“-Triologie gesehen hat – oder zumindest den ersten Teil – wird sich sicher an die Szene erinnern, als Neo seinen ersten physikalisch unmöglichen Sprung über eine Straßenschlucht wagt. Wenn man beginnt die Anderswelt zu erkunden, ergeht es Vielen im Grundsatz recht ähnlich: Man hat im Laufe seines Lebens die verschiedenen Möglichkeiten der […]