Beiträge zum Stichwort ‘ Sagas ’

Netzwerktheorie und die Helden der isländischen Sagas

12. Januar 2014 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Die isländischen Sagas sind tausend Jahre alte Erzählungen über mutige Taten und zeitlose Romanzen, aber wie genau geben sie das Leben in der „Wikingerzeit“ wieder? Padraig Mac Carron und Ralph Kenna beschreiben in der Fachzeitschrift Significance wie sie dieser Frage nachgehen, indem sie die sozialen Beziehungsgeflechte zwischen den Charakteren der Sagas mit Methoden der statischen […]



„Wyrd Sisters“ – Gedanken über die Nornen

2. Juni 2012 | Von | Kategorie: Germanisches und Kulturelles, Kultur & Weltbild, Ætt Feature

Die Nornen (altnordisch nornir) sind für uns von zentraler Bedeutung. Nicht zufällig nennt sich unsere Gemeinschaft „Nornirs Ætt“.

Kurz und einfach gesagt, sind die Nornen Personifikationen des Schicksals. Schicksalsfrauen und, im Falle der drei Nornen am Urdbrunnen, Schicksalsgöttinnen.

Nun legten die Germanen, glaubt man Tacitus, sehr großen Wert auf Weissagungen und Orakelsprüche. Zusammen mit dem, was neuzeitliche Gelehrte aus der gut 1000 Jahre später aufgeschriebenen eddischen Literatur zu erkennen glaubten, führte das zu der bei Lichte besehen ziemlich abwegigen Vorstellung, die heidnischen Germanen seien orakelgläubige Fatalisten gewesen.
Weniger absurd, aber folgenschwer, sind die Hypothesen über den „germanische Schicksalsglauben“ und den „heroische Pessimismus“.



Sonderausstellung „Sagazeit“ im Archäologischen Museum Frankfurt

4. Oktober 2011 | Von | Kategorie: Termine

Dieses Jahr ist Island das Gastland der Frankfurter Buchmesse. Daher finden parallel dazu in Frankfurter Museen Sonderausstellungen über Island statt. Das Archäologische Museum Frankfurt hat sich nun der Sagazeit angenommen. Vom 1. Oktober bis 30. November wird in einer Sonderausstellung über diese Zeit berichtet. Parallel dazu finden mehrere Vorträge zum Thema statt, auch Lesungen („Arthúr […]



In Island wird ein neuer Wikingerfilm produziert

16. Juni 2009 | Von | Kategorie: Medien

Nach Angaben von Icenews arbeitet Baltasar Kormakur, Islands wahrscheinlich bekanntester Filmregisseur ( „101 Reykajvik“) an einem aufwendigen Wikingerfilm. Er dürfte mit einem geschätzten Buget von 60 Mio. US $ der teuerste je in Island gedrehte Film werden. Der neuer Film soll teilweise auf der „Njals saga“ beruhen.



Weihnachtsmärchen

3. November 2008 | Von | Kategorie: Odins Auge Artikel

…gibt es viele. Weshalb ich gar keinen zwingenden Bedarf sehe dafür, hier noch ein weiteres aufzutischen. Eher scheint mir – angesichts des nahenden Winters – angebracht, mit einem ganz bestimmten „Wintermärchen“ aufzuräumen. Die Wahrheit ist mal wieder – vielschichtiger, vielleicht erstmal unbequemer… Aber letztlich: besser in der Wirklichkeit verwurzelt.

Es war einmal… – was denn?
Das Märchen, das ich meine, ist das vom Julfest. Das scheint ja doch viel mit Weihnachten zu tun zu haben. Stichwort: Baum! Und liegt das Weihnachtsfest (ob nun als Offenbarung einer „stillen Nacht“ begangen oder eher als sinnentleerter Kehrreim den Verkaufslärm durchleiernd, braucht uns Naturreligiöse hier nicht weiter zu tangieren) nicht erkennbar nah an der Wintersonnenwende? […]



Der kleine Unterschied

26. Oktober 2008 | Von | Kategorie: Kultur & Weltbild

Freyja die Schöne und Odin der Schreckliche, der starke Thor und die Schicksal webenden Nornen… Das sind sie doch: die typischen Gestalten aus dem germanischen Götterhimmel? Nicht wahr? Nun jein: als typisch mögen sie gelten. Aber ob wir sie germanisch nennen dürfen – das steht in offener Frage.

Die historischen Kulturen, die wir heute als germanische bezeichnen, waren weitgehend schriftlos. Im Gegensatz zu Römern und Griechen machten sich Germanen nicht die geringste Mühe, ihre möglichen Gedanken späteren Generationen einigermaßen nachvollziehbar mitzuteilen. […]



Wogenrösser und Sonnensteine

24. Oktober 2008 | Von | Kategorie: Erforscht & Entdeckt

Schiffe und Navigation der Wikinger auf ihren Entdeckungsreisen

Die Entdeckungsreisen der Wikinger werden in ihrer historischen Bedeutung oft unterschätzt.
Zum Teil mag das daran liegen, dass viele der Entdeckungsreisen, wie die nach Svalbard (Spitzbergen) oder ins Weiße Meer heute für „unwichtig“ gehalten werden. Andere Fahrten werden wegen eines auf West- und Mitteuropa konzentrierten Gesichtsbildes übersehen. Etwas anders sieht es mit den Grönland- und Amerikafahrten der Wikinger aus – sie gelten aber als historisch bedeutungslos. Vielleicht, weil die „Nordmänner“ es nicht geschafft hatten, weite Teile Amerikas zu erobern und die Ureinwohner zu unterwerfen oder auszurotten?



Wogenrösser und Sonnensteine – Die Navigation

24. Oktober 2008 | Von | Kategorie: Erforscht & Entdeckt

Wie fanden sich die nordischen Seefahrer auf dem offenen Meer zurecht? Seekarten im modernen Sinne kannten die Wikinger noch nicht, und von einer Navigationswissenschaft konnte keine Rede sein, ihre navigatorischen Fähigkeiten beruhten ausschließlich auf Erfahrung. Dennoch konnten die Wikinger auf ihren Fahrten über den Nordatlantik durchaus Richtung und Distanz bestimmen. Ihre Erfahrungen gaben die Wikinger-Steuerleute […]



Haferbrei für Harte Helden – Die Küche der Wikinger

17. Oktober 2008 | Von | Kategorie: Erforscht & Entdeckt, Kulinarisches

Dank der Schilderungen aus Sagatexten, die gerne und ausführlich von den Freuden des Lebens berichten, aber auch durch archäologische Funde von ausgegrabenen Nahrungsresten bis hin zu den Mageninhalten von Moorleichen wissen wir recht gut über die Ernährung der frühmittelalterlichen Nordeuropäer – bzw.der Wikinger – Bescheid. (Mit Rezepten zum Nachkochen!)



Wer erleuchtet das Meer? (Teil 3)

11. Oktober 2008 | Von | Kategorie: Kultur & Weltbild

Schrei um dein Leben Manch religiösem Nichtheiden gegenüber hab ich ja bereits Mühe zu erklären, dass und wieso ich meine Hohen nicht „anbete“ – genauer: welchen elementaren Unterschied ich empfinde zwischen Anbetung und Anrufung. Ich neige nicht das Haupt wie ein Missetäter (selbst wenn ich grad einer wäre oder bin), erhebe es auch nicht andächtig […]