Beiträge zum Stichwort ‘ germanisch ’

„Wyrd Sisters“ – Gedanken über die Nornen

2. Juni 2012 | Von | Kategorie: Germanisches und Kulturelles, Kultur & Weltbild, Ætt Feature

Die Nornen (altnordisch nornir) sind für uns von zentraler Bedeutung. Nicht zufällig nennt sich unsere Gemeinschaft „Nornirs Ætt“.

Kurz und einfach gesagt, sind die Nornen Personifikationen des Schicksals. Schicksalsfrauen und, im Falle der drei Nornen am Urdbrunnen, Schicksalsgöttinnen.

Nun legten die Germanen, glaubt man Tacitus, sehr großen Wert auf Weissagungen und Orakelsprüche. Zusammen mit dem, was neuzeitliche Gelehrte aus der gut 1000 Jahre später aufgeschriebenen eddischen Literatur zu erkennen glaubten, führte das zu der bei Lichte besehen ziemlich abwegigen Vorstellung, die heidnischen Germanen seien orakelgläubige Fatalisten gewesen.
Weniger absurd, aber folgenschwer, sind die Hypothesen über den „germanische Schicksalsglauben“ und den „heroische Pessimismus“.



Fremde alte Welten – Teil 2: Nordeuropa, wikingerzeitlich

18. Mai 2012 | Von | Kategorie: Kultur & Weltbild

(Teil 1: Griechenland, antik) Ein Gespräch im Bürgerhaus Eidelstedt Auf einen anderen Aspekt des Phänomens historischer Kulturen, die „exotischer“ sind, als ihre fiktiven Gegenstücke, stieß ich in einer anderen trauten Runde von Science-Fiction-Fans und -Schaffenden. Es war wieder am Abend nach einem Science Fiction-Con, in diesem Falle dem „4. Hamburger Zellaktivator-Con“. Wir saßen bei Rotwein […]



Kamm mit Runeninschrift aus dem 3. Jahrhundert in Thüringen entdeckt

13. April 2012 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Eine am Donnerstag in Weimar vorgestellte Runen-Inschrift auf einem bei Erfurt entdeckten Kamm stammt aus dem 3. Jahrhundert. Es ist die älteste bisher bekannte germanische Runeninschrift Mitteldeutschlands. Auf dem etwa 12,5 Zentimeter langen Kamm aus Hirschgeweih ist hauchdünn in Runen das Wort „Ka(m)ba“ (Kamm) geritzt. Geborgen wurde er bei Ausgrabung einer germanischen Siedlung in Frienstedt. […]



Umfassend, wertvoll – und streckenweise irritierend: „Völkisch und national“

8. April 2012 | Von | Kategorie: Sach- und Fachbücher

Puschner, Uwe; Großmann, G. Ulrich (Hrsg.): Völkisch und national. Zur Aktualität alter Denkmuster im 21. Jahrhundert (Wissenschaftliche Beibände zum Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums 5). Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2009. ISBN 978-3-534-20040-5; 429 Seiten „Völkisch und National – Zur Aktualität alter Denkmuster im 21. Jahrhundert“ enthält 23 Beiträge zur im November 2005 unter dem Titel „Völkisch und […]



Die zivilen Verwandten der Seekrieger

10. März 2012 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Klischee und Wirklichkeit bei den frühmittelalterlichen germanischen Stammesgesellschaften Nordeuropas (nicht ganz zurecht pauschal „Wikinger“ genannt) weichen stark voneinander ab. (Siehe hierzu z. B. 20 populäre Irrtümer über Wikinger.) Allerdings halten sich Vorstellungen von einer brutalen Kriegerkultur „im hohen Norden“ sogar bis in Fachkreise. Daher ist ein Projekt der Ludwig-Maximilians-Universität im weit von allen „Wikingergebieten“ entfernten […]



Bedeutendes Römerlager bei Olfen in Westfalen entdeckt

26. Oktober 2011 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Erstmals um 12 v. Chr. drang das römische Heer tief in germanisches Gebiet östlich des Rheins vor – der Grund: Die Germanen waren immer wieder in die Provinz Gallien eingefallen. Ihre Nachschublinie sicherten die Römer damals durch eine Reihe von Truppenlagern entlang der Lippe, die sie nach erfolgreicher Unterwerfung des Feindes schon bald wieder verließen. […]



Gehrden war kein „normales Germanendorf“

24. September 2011 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Bei der heutigen Stadt Gehrden (bei Hannover) lebte in der späten römischen Kaiserzeit offensichtlich ein wohlhabender Germane mit guten Kontakten zur römischen Welt. Schon vor zehn Jahren, als die Erschließung des Gewerbegebietes begann, wurden die ersten Spuren vor- und frühgeschichtlicher Siedlungen aufgedeckt. Seit Anfang 2010 wurden die archäologischen Arbeiten noch einmal forciert. Dabei wurden Überreste […]



Spektakuläre achäologische Funde in Ribbeck (Havelland)

8. Juli 2011 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Spektakuläre Funde machten Archäologen des Denkmalamts Brandenburg in Ribbeck (Havelland). Bei einer standardmäßigen Bodenuntersuchung für Bauarbeiten an der Bundesstaße 5 stießen sie auf einen spätslawischen Friedhof. Mindestens 36 Skelette werden in der Fundstätte vermutet. Solch eine große Zahl von Körpergräbern aus der Slawenzeit an einem Ort ist selten. Ein Tongefäß aus dem 11. Jahrhundert ermöglicht […]



Wikinger schrieben steinzeitlichen Objekten magische Eigenschaften zu

6. Februar 2011 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Dass für die Wikinger steinzeitliche Objekte offenbar magische Qualitäten hatten und dass solche „Antiquitäten“ für die Kultur der frühmittelalterlichen Nordeuropäer mehr bedeuteten, als bisher angenommen, legen neue archäologische Funde nahe.



Biikebrennen in Nordfriesland

29. Januar 2011 | Von | Kategorie: Kultur & Weltbild, Ætt Feature

An den Stränden Nordfrieslands findet am 21. Februar, einen Monat vor der Tag- und Nachtgleiche, das Biikebrennen statt.

Das friesische Wort „Biike“ bedeutet im allgemeine („See-)Zeichen“ (plattdeutsch „Bake“ oder „Beeke“), hier in der besonderen Bedeutung „Feuerzeichen“. Die Feuer gelten als Opferfeuer zum Abschluss der Winterfeste.