Beiträge zum Stichwort ‘ völkisch ’

Der völkische General und die Novemberrevolution (1)

6. November 2018 | Von | Kategorie: Odins Auge Artikel, Ætt Feature

Generalquartiermeister Erich Ludendorf: Der heimliche Diktator Am 9. November 1918 wurde in Berlin die Republik ausgerufen – und zwar zweimal, von Karl Liebknecht und Wilhelm Scheidemann. Schon dieser Umstand deutet darauf hin, dass die deutsche Novemberrevolution eine eher uneindeutige Angelegenheit war, sowohl was ihre Ursachen, ihren Verlauf und erst recht, was ihre Ergebnisse anging. Sogar […]



Der völkische General und die Novemberrevolution (5)

6. November 2018 | Von | Kategorie: Odins Auge Artikel

Ludendorff nach der Novemberrevolution Ludendorff hatte sich der juristischen und politischen Verantwortung durch Flucht nach Schweden entzogen. Das war auch ein „Plan B“: Zu Beginn der Novemberrevolution wollte sich Ludendorff eigentlich in das militärische Hauptquartier in Kassel-Wilhelmshöhe begeben. Kriegsminister Schëuch war darüber entsetzt und nicht bereit, das zu akzeptieren. Ludendorff, der nun für einige Zeit […]



Schneiden wir uns „ins eigene Fleisch“?

9. März 2018 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

Die Stellungnahme zum „Projekt Swastika“ Heiden-TV-Projekt Swastika: Einladung an Nazis und völkische Verharmloser hat der Nornirs Ætt viel Lob, manche konstruktive Kritik, aber vereinzelt auch heftige bis wutschnaubende Schelte eingebracht. Soweit diese Schelte von erkennbar völkisch bis faschistisch gesonnenen Zeitgenossen kommt, verbuche ich sie, als Autor besagter Stellungnahme, als Erfolg: Wenn der Beitrag von dieser […]



2. Eine im 19. Jahrhundert neu begründete „echte“ Tradition: Der Adventskranz

8. Dezember 2017 | Von | Kategorie: Kultur & Weltbild

Neue Traditionen Im Gegensatz zu erfundenen Traditionen im Sinne Hobsbawms stehen neu begründete Traditionen. Jede noch so alte Tradition muss irgendwann einmal von irgendjemandem begründet worden sein, da sie sich schwerlich im Zuge der biologische Evolution parallel zum aufrechten Gang und dem weitgehenden Verlust des Fells über Jahrmillionen herausgebildet haben kann. Auch wenn manche Traditionen, […]



Gustaf Kossinna, ein Vordenker der „völkischen Archäologie“

8. Juni 2016 | Von | Kategorie: Odins Auge Artikel, Ætt Feature

Angewandte Germanomanie? „Germanisches Gehöft“ – Illustration aus „Ursprung und Verbreitung der Germanen in vor- und frühgeschichtlicher Zeit“ von Gustaf Kossinna (1926) (3. Auflage, Kabitzsch, Leipzig 1936). Indiana Jones‘ Kampf gegen Nazi-Forscher hat bekanntlich einen wahren Kern. Den Archäologen des „Ahnenerbes“ der SS und ihren Rivalen vom „Reichsbund für Deutsche Vorgeschichte“ des „Amts Rosenberg“ war kein […]



Gustaf Kossinna, ein Vordenker der „völkischen Archäologie“ (2)

8. Juni 2016 | Von | Kategorie: Odins Auge Artikel

Kossinnas „siedlungarchäologische Methode“ Schon 1895 erwähnte der noch weitgehend unbekannte Bibliothekar und Germanist in einem Vortrag über „die vorgeschichtliche Ausbreitung der Germanen in Deutschland“ die Möglichkeit, die Ausbreitung von Völkern aufgrund von archäologisch erkennbaren „Kulturprovinzen“ zu erforschen. Dennoch dauerte es bis 1911, bis Kossinna über seine „siedlungsarchäologische Methode“ im Buch „Die Herkunft der Germanen; zur […]



Gustaf Kossinna, ein Vordenker der „völkischen Archäologie“ (3)

8. Juni 2016 | Von | Kategorie: Odins Auge Artikel

Archäologie als Mittel im politischen Machtkampf Wissenschaft im Dienste nationalistischer Eroberungspropaganda: „Das Weichselland. Ein uralter Heimatboden der Germanen“ (1919)“ Nach dem Ende des ersten Weltkriegs war nicht mehr zu übersehen, dass Kossinna sich mehr um die völkischen Ideologie und die nationalistisch gefärbten Tagespolitik kümmerte, als um seine wissenschaftliche Arbeit. Kossinna versuchte allen Ernstes, mit seiner […]



Leider lebt die „Artgemeinschaft“ noch!

25. Juni 2015 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

Seitdem ihr langjähriger „Chef“, der Neonazi-Multifunktionär, Rechts(außen)anwalt und „Immobilienhai“ Jürgen Rieger tot ist, wurde es um die „Artgemeinschaft – Germanische Glaubens-Gemeinschaft wesensgemäßer Lebensgestaltung“ ruhiger. Diese Reportage des MDR zeigt, dass sich „artgemeinschaftliche“ Siedler in der Altmark und offenbar in Sachsen breit machen. Rassistische Schnack über den Gartenzaun. Betrug als Finanzierung für Völkische Siedlungen? Mit dubiosen […]



Stephan Grundy – nicht „rechts“ aber „völkisch“?

29. September 2013 | Von | Kategorie: Odins Auge Artikel, Szene

Üblicherweise werden die Begriffe „völkisch“ und „rechtsextrem“ eng miteinander verklammert. Angsichts der Tatsache, dass die Weltanschauung sowohl die „alten Nazis“ wie ihre „modernen“ Nachfolger durch und durch völkisch-rassistisch ist und auch die „Neuen Rechten“ völkisch denken, überrascht das nicht. Wie nicht zuletzt ein Blick nach Ungarn zeigt, kommt völkisches Denken aber nicht nur bei „Rechtsextremisten“ […]



Ungarn: Völkisches Denken auch in der Opposition

26. September 2013 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

„Ethnokratie in Ungarn: Völkisches Denken auch in der Opposition – Interview mit der Kulturwissenschaftlerin und Mitautorin des Buches „Mit Pfeil, Kreuz und Krone“, Magdalena Marsovszky.“ Interview mit M. Marsoysky auf Freie-Radios.net (mp3) Dieses Interview sollte allen zu denken geben, die die „Völkische Ideologie“ für längst überwunden halten oder für etwas, was nur noch eine Spinnerei […]