Beiträge zum Stichwort ‘ Kirche ’

Christen durch laut denkenden Politiker diskriminiert?

20. Mai 2014 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

Deutsche Politiker treten nur selten für eine konsequente Trennung von Staat und Kirche ein. (Österreichische sogar noch seltener.) Daher ist es schon bemerkenswert, dass Martin Schulz (SPD), EU-Parlamentspräsident und Spitzenkandidat der europäischen Sozialdemokraten, Kreuze und andere religiöse Symbole aus dem öffentlichen Raum verbannen will. Jeder solle persönlich seinen Glauben zeigen können, der öffentliche Ort jedoch […]



80 Jahre Hitler-Vatikan-Pakt

12. Juli 2013 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

Am 20. Juli 1933 gelang dem deutschen Naziregime mit dem „Reichskonkordat“, einem Staatsvertrag mit dem Vatikan, ein beachtlicher diplomatischer Erfolg. International durchbrach das Naziregime mit diesem Staatsvertrag seine Isolierung. Für Deutschland bedeutete er den Schulterschluss auch der katholische Kirche mit dem Nationalsozialismus. Wesendlichen Anteil an diesem fatalen Bündnis hatte Kardinalstaatssekretär Eugenio Pacelli, der spätere Papst […]



„Katholikenphobie“ in der Gesellschaft?

8. Februar 2013 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

Seid tapfer im Umgang mit Häme und ungerechtfertigten Vorwürfen. Das rät der Kölner Kardinal Joachim Meisner nach „Informationen des „Kölner Stadt-Anzeiger“ den Mitarbeitern seines Bistums. Hintergrund sind die Diskussionen um die Zurückweisung eines mutmaßlichen Vergewaltigungsopfers an zwei Kölner Kliniken und der Bruch zwischen der Deutschen Bischofskonferenz und dem Kriminologen Christian Pfeiffer. In einem Schreiben an […]



„Der Streit um die Knabenbeschneidung – symptomatisch für das Verhältnis von Staat und Religion in Deutschland?

20. Dezember 2012 | Von | Kategorie: Termine

Diskussion mit gbs-Vorstandssprecher Michael Schmidt-Salomon und HVD-Präsident Frieder Otto Wolf in der „Urania Berlin“ 07.01.2013 – 19:30 Uhr bis 07.01.2013 – 21:00 Uhr Der Deutsche Bundestag ist mit dem ‚Gesetz über den Umfang der Personensorge bei einer Beschneidung des männlichen Kindes‘ weitgehend der Argumentation jüdischer und muslimischer Beschneidungsbefürworter gefolgt, die das „Festhalten an Bräuchen und […]



Sind für den Papst Schwule keine vollwertigen Menschen?

10. Oktober 2012 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

Zwar gilt Papst Benedikt XIV. als sehr konservativ, aber eine Behauptung, wie er sie laut gaystarnews.com während einer Rede über die Pläne der französischen Regierung, die gleichgeschlechtliche Ehe einzuführen, machte, überrascht in ihre Heftigkeit doch. Während seiner Ansprache vor Bischöfen auf Castel Gandolfo soll er behauptet haben, dass Homosexuelle keine voll entwickelten Menschen seien, weil […]



Trier zahlt der Kirche weiterhin „Hexengeld“

17. September 2012 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

Der Trierer Oberbürgermeister Klaus Jensen (SPD) plant eine Rehabilitation für Frauen und Männer, die Opfer der Hexenverfolgung wurden. Er folgt damit dem Beispiel Kölns, wo man sich im Frühjahr für eine „sozialethische Rehabilitation“ entschied. Der Trierer Oberbürgermeister plädiert dafür, eine Rehabilitation der Hexenopfer mit einem stärken Gedenken an Friedrich Spee. Der Jesuit gilt als einer […]



„Blasphemie“ und die Angst vor der Kunst

18. August 2012 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

Zwei Jahre Straflager für ein „Verbrechen“, das in Rechtsstaaten als politischer Protest anerkannt und wenn überhaupt höchstens ein kleines Verwarnungsgeld wegen “Hausfriedensbruch” oder Ähnlichem nach sich gezogen hätte. Interessant ist die Urteilsbegründung: Die Künstlerinnen hätten die Gefühle der Gläubigen absichtlich beleidigen wollen, einen politischen Hintergrund, wie ihn die Frauen betont hatten, wies die Richterin zurück. […]



Deutscher Erzbischof will Blasphemie verbieten

2. August 2012 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

Der Erzbischof von Bamberg, Ludwig Schick, fordert, dass Blasphemie gesetzlich verboten werden müsse. Ein Gesetz „gegen die Verspottung religiöser Werte und Gefühle“ sei nötig. Das Gesetz soll nicht nur Christen schützen, sondern „heilige Gegenstände und Geräte aller Religionen“. Erzbischof will Gotteslästerung gesetzlich verbieten (DerWesten.de) Bischof fordert Anti-Blasphemie-Gesetz (Süddeutsche.de) „Verspottung religiöser Werte“ Erzbischof will Gotteslästerung bestrafen […]



Nachrichtenwert – oder: von Protesten und Hohepriestern

3. Oktober 2011 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

Der bekannte Ausspruch eines unbekannten zynischen Journalisten (Zynismus ist eine weit verbreitete Berufskrankheit unter Journalisten) „nur eine schlechte Nachricht ist eine gute Nachricht“ bringt die Erfahrung auf den Punkt, dass Katastrophen, Kriege und Krisen unfehlbar das Interesse der „Medienkonsumenten“ finden – sei es aus echter Betroffenheit, sei es aus Angst, aus Angstlust oder auch aus […]



„Freier Markt“ der Religionen

26. Juni 2010 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

Es gibt „wissenschaftliche“ Denkschulen, die eher an religiöse Dogmatik erinnern. (Und die daher nach meinem Verständnis daher auch nicht wirklich wissenschaftlich sind.) Unter Wirtschaftswissenschaftlern gibt es zum Beispiel Richtungen, die man nur „marktgläubig“ nennen kann, so groß ist ihr Vertrauen in die segensreichen Selbstregulierungskräfte des freien Marktes – eines freien Marktes, der in der von […]