Beiträge zum Stichwort ‘ gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit ’

Die Grenzen der Abgrenzung

11. Juni 2013 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

Klar: Von Rassisten, Schwulenhassern, Antisemiten, Frauenfeinden, Moslemfressern, und anderen „gruppenbezogenen Menschenfeinden“ muss man sich abgrenzen. Damit ist auch klar: auch gegen jene, die ich in Ermangelung eines besseren Begriffs „Rechtsextremisten“ nenne – „Faschisten“ passt nicht ganz auf alle „extrem Rechte“ (wenn auch für die meisten), „Nazis“ erst recht nicht – ist Abgrenzung angesagt. Denn „gruppenbezogenen […]



Studie zur Intoleranz: menschenfeindliches Europa

12. März 2011 | Von | Kategorie: Das Odins Auge Projekt, Gjallarhorn Weblog

Am 11. März 2011 stellte die Friedrich-Ebert-Stiftung die von ihr in Auftrag gegebene Studie Die Abwertung der Anderen vor. Die Studie bestätigt das düstere Bild, dass schon frühere Studien zur „gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit“ ergaben. (Der etwas sperrige Begriff „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ ist ein Überbegriff für Rassismus, Sexismus, Antisemitismus, Homophobie, usw. usw. – also immer, wenn Menschen andere […]



Was hilft gegen Rassismus?

24. Februar 2011 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Menschen denken in Schubladen – ob sie wollen oder nicht. Das ergibt sich aus dem Bedürfnis, die Umgebung in Kategorien einzuteilen. Selbst in künstlichen Szenarien, etwa in willkürlich gebildeten Gruppen, neigen wir dazu Angehörige unserer Gruppe grundsätzlich besser zu bewerten als Außenstehende. Um die eigene Gruppe möglichst gut dastehen zu lassen, gibt es grundsätzlich zwei […]