Beiträge zum Stichwort ‘ apokalypse ’

Muss der Weltuntergang am 21.12.2012 verschoben werden?

14. Dezember 2012 | Von | Kategorie: Termine

Neue Erkenntnisse zur Datierung des Maya-Kalenders Die Maya bauten großartige Bauwerke mit aufwändigen Malereien, sie schufen ein voll entwickeltes Schriftsystem, beobachteten Sonne, Mond, Planeten sowie Finsternisse und erstellten einen komplexen Kalender. Nach der jahrzehntelang gültigen Standarddatierung endet der Kalender am 21. Dezember 2012. Doch es gibt neue Erkenntnisse, die das infrage stellen. Ein Vortrag des […]



„Rachegöttin Natur“ Apokalyptisches Denken in der Umweltbewegung

15. Oktober 2008 | Von | Kategorie: Odins Auge Artikel

Es gibt eine heimliche Religion im „christlichen Abendland“. Man könnte sie „Naturreligion“ nennen – auch wenn sie mit dem, was (Neu-) Heiden unter Naturreligion verstehen, herzlich wenig zu tun hat. In Deutschland hat sie besonders viele Anhänger, aber auch in den USA, in Nordeuropa und in Australien ist sie sehr weit verbreitet.



1. Die heimliche Massenreligion

15. Oktober 2008 | Von | Kategorie: Odins Auge Artikel

Wesendliches Objekt der Verehrung ist die „Natur“. Eine Wesenheit die getrennt vom Menschen gesehen wird – der Mensch mit seiner Kultur steht im Gegensatz zur Natur, ist nicht etwa Teil von ihr. Der bekannte Ausspruch: „Die Natur braucht uns nicht – aber wir brauchen die Natur“ drückt eine gemäßigte Variante dieses Denkens aus.



2. Warner, Mahner, Misanthropen

15. Oktober 2008 | Von | Kategorie: Odins Auge Artikel

Die „heimliche Religion“ mit ihrer Ideologie der sich rächenden Natur sollte nicht mit der Gaia-Hypothese, der zufolge das Leben auf der Erde einen sich selbst regulierenden Gesamtorganismus bildet, oder mit der mystischen Vorstellung von einem Gesamtbewusstsein der Erde verwechselt werden: In beiden Fällen sind wir Menschen natürlicher Bestandteil des Organismus „Erde“ und stehen ihr nicht […]



3. Diktatur in Grün

15. Oktober 2008 | Von | Kategorie: Odins Auge Artikel

Im Gegensatz zu „Warnern“, die ehrlich sind, aber mitunter irren, zu aus psychologisch-taktischen Gründen übertreibenden „Mahnern“ und selbst zu „Öko-Schockern“ vom Schlage Paul Ehrlichs, die es mit ihren drastischen Szenarien immerhin gut meinen, ist die Warnung vor der Öko-Katastrophe für politischen Extremisten ein Mittel zum ideologischen Zweck – selbst für jene, denen es mit der […]