Beiträge zum Stichwort ‘ afrika ’

Homo sapiens zog früher aus Afrika aus als gedacht

22. April 2014 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Der anatomisch moderne Mensch hat sich von Afrika aus in mehreren Wanderungswellen nach Asien und Europa ausgebreitet. Die ersten Vorfahren heutiger Menschen nahmen dabei wahrscheinlich schon vor rund 130.000 Jahren eine südliche Route über die Arabische Halbinsel in Richtung Asien. Zu diesem Ergebnis kommen Professorin Katerina Harvati und ihre Mitarbeiter vom Institut für Naturwissenschaftliche Archäologie […]



Ghana: „Hexendörfer“ als Zuflucht

30. Juli 2012 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

In manchen Teilen Afrika müssen Frauen fürchten, als Hexen gejagt zu werden. Schutz vor Verfolgung suchen die Frauen und Mädchen in „Hexendörfern“. In einem kleinen Dorf im Norden Ghanas leben etwa 30 Frauen, denen nachgesagt wird, Hexen zu sein. Die Frauen flohen aus ihren Dörfern und finden in dem Dorf – das als „Hexendorf“ bezeichnet […]



London: 15-jähriger wegen „Hexerei“ zu Tode gefoltert

8. Januar 2012 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

Ja, es geschah tatsächlich in London. Ja, es geschah tatsächlich am Weihnachtstag. Ja, der Junge wurde tatsächlich wegen „Hexerei“ gemartert und ermordet! Wie die Staatsanwaltschaft schildert, wurde im Londoner Stadtbezirk Newham der 15 Jahre alte Kristy Bamu von Familienangehörigen am 25. Dezember 2010 wegen „Hexerei“ zu Tode gefoltert. Die Leiche des Jungen habe 101 verschiedene […]



„Hexenbefreier“ Leo Igwe geht an die Universität Bayreuth

24. Oktober 2011 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

Der engagiert Menschenrechtsaktivist Leo Igwe wird an einem auf drei Jahre angelegten Forschungsprogramm teilnehmen, das sich mit den in afrikanischen Gesellschaften etablierten Vorwürfen der Hexerei beschäftigt. (Meldung des Humanistischen Pressedienstes Deutschland). Normalerweise ist es erfreulich, wenn ein Afrikaner einen Ruf an eine europäische Universität erhält. Leo Igwe verlässt Nigeria aber wahrscheinlich nicht ganz freiwillig: Aufgrund […]



Dogon – Weltkulturerbe aus Afrika in Bonn

19. Oktober 2011 | Von | Kategorie: Termine

Seit dem 13. Oktober 2011 und noch bis zum 22. Januar 2012, ist in der „Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland“ Bonn die Ausstellung



Großbritannien: Kinder als Hexen gebrandmarkt und misshandelt

26. Juli 2010 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

Die „afrikanische Hexenverfolgung“, die schon einige Male hier Thema war, greift offensichtlich auch auf afrikanische Einwanderer im Vereinigten Königreich über. Kinder werden in Kirchen im Vereinigten Königreich als „Hexen“ gebranntmarkt, von denen viele bei sogenannten Exorzismen missbraucht, gefesselt und angeschrien werden. Aber diese Kinder haben noch Glück. Denn der bloße Vorwurf der Hexerei kann dazu […]



Nigerianische Hexenjägerin verteidigt sich

21. Mai 2010 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

In ihren Heimat Nigeria besuchen Tausende das „Revival Meeting“ der „pfingstlerischen“ Predigerin Helen Ukpabio. Im August vergangenen Jahres, als sie sich selbst zur ersten „Apostelin der Christenheit“ weihte, nahmen nigerianische Politiker und Filmschauspieler an der Zeremonie teil. Ihre Bücher und DVDs, in denen erklärt wird, wie Satan von Kinder Besitz ergreift, sind weithin bekannt. Sie […]



Uganda: „Hexendoktoren“ und Kindermorde

8. Januar 2010 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

Tim Whewell untersucht in seinem halbstündigen BBC-Radiobeitrag die Ursachen einer entsetzlichen Flut ritueller Opferungen von Kindern in Uganda und folgt einem ehemaligen Hexendoktor, der sich inzwischen der Ausrottung dieser Praxis verschrieben hat.



Hausen wie die Vandalen? Von Wegen!

5. Oktober 2009 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Unter Kennern der spätantiken Geschichte ist es seit Jahrzehnten eine Binsenweisheit: das germanische Volk der Vandalen trägt seinen üblen Ruf zu unrecht. Eine sehr gute Richtigstellung des Mythos von den kulturunfähigen, gewaltliebenden und rücksichtslosen Barbaren gibt Zeit.de: Kultivierte Eroberer.



Illegale Müllentsorgung – getarnt als Gebrauchtwarenexport

24. August 2009 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

Der Hamburger Hafen wird gerne als Tor zur Welt angepriesen. Doch er hat auch einen dunklen Hinterausgang. Durch diesen verlässt, oft verborgen in abgewrackten Autos, Elektroschrott das Land in Richtung Asien und Afrika. Elektroschrott: Vom Hafenkai direkt nach Afrika (VDI-Nachrichten.com) Die Reportage aus dem Hamburger Hafen beleuchtet ein gern verdrängtes Problem: Elektronikschrott wird, oft als […]