“Ötzi” hatte Ruß-Tattoos

16. Juli 2009 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Die 5300 Jahre alte Gletschermumie aus dem Südtiroler Ötztal – besser bekannt als unter dem Namen “Ötzi” – trug Tätowierungen, für die Ruß unter seine Haut geritzt wurde.
Das zeigten elektronenmikroskopische Untersuchungen an der Universität Graz.

Ob die Tattoos wirklich schmückende Verzierungen waren, ist unklar: Viele der Tätowierungen – zumeist Kreuze und Linienbänder – befinden sich an Körperstellen, die normalerweise von Kleidung bedeckt werden. Einige davon befinden sich zudem in der Nähe von Punkten, die bei der Akupunktur benutzt werden.

Mehr auf wissenschaft-online.de

Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar