Ætt Feature

Althing 2011 der Nornirs Ætt

6. August 2011 | Von | Kategorie: Ætt Feature, Ætt-News

Die Bragishof-Hexe Alfruna wurde während des Althing-Wochenendes gepflanzt. Foto: Sven Scholz Dieses Jahr fand der Althing der Nornirs Ætt sozusagen auf „eigenen Gebiet“ statt, auf dem Bragishof in Hilsbach im Kraichgau.



Als die Sau noch Göttin war

29. Mai 2011 | Von | Kategorie: Odins Auge Artikel, Ætt Feature

Noch immer haben die meisten Zeitgenossen, wenn von Germanen die Rede ist, Bilder im Kopf, die aus dem Kuriositätenmuseum der Nationalromantik stammen. Vom „blonden Recken“ bis zum „Arier“ der Nazis ist es anscheinend nur ein kleiner Schritt. Befasst man sich jedoch eingehender mit germanischer Kultur, Geschichte und Mythologie, gewinnt man eher den Eindruck: Einen Hitler […]



Biikebrennen in Nordfriesland

29. Januar 2011 | Von | Kategorie: Kultur & Weltbild, Ætt Feature

An den Stränden Nordfrieslands findet am 21. Februar, einen Monat vor der Tag- und Nachtgleiche, das Biikebrennen statt.

Das friesische Wort „Biike“ bedeutet im allgemeine („See-)Zeichen“ (plattdeutsch „Bake“ oder „Beeke“), hier in der besonderen Bedeutung „Feuerzeichen“. Die Feuer gelten als Opferfeuer zum Abschluss der Winterfeste.



Der Julleuchter – eine erfundene „Tradition“

4. Dezember 2010 | Von | Kategorie: Odins Auge Artikel, Ætt Feature

Es gibt „alte Bräuche“, die beim näheren Hinsehen gar nicht so alt sind. Der (angeblich) germanische Julleuchter ist (angeblich) ein vorchristlicher, nordischer Kultgegenstand, der (angeblich) die Sonnenwende symbolisiert. Um diesen Kultgegenstand angeblich germanischer Herkunft rankt sich angeblich traditionelles Brauchtum:



Herbst ist’s …

23. September 2010 | Von | Kategorie: Ætt Feature, Ætt-News

Seit dem 23. September 2010, um 05:09 mitteleuropäischer Sommerzeit ist es „amtlich“: der Herbst ist da! (Was glücklicherweise einige sonnige Tage „Altweibersommer“ nicht ausschließt.)



Warum „Heidentum ist kein Faschismus“?

24. Juli 2010 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog, Ætt Feature, Ætt-News

Viele Heiden – Hexen, Wiccas, Neokelten, Hellenisten, Neoslawen, Asatruar usw. – distanzieren sich zwar von Rassisten, Nazis und “Völkischen”, bezeichnen sich selbst aber als “unpolitisch”. Das reicht nicht aus! Es ist falsch, zwar “kein Nazi” zu sein, aber aus falscher Toleranz die Rechtsextremen gewähren zu lassen – denn das stärkt die Position der Rechtsextremen. Schon […]



Frohes Mittsommerfest!

21. Juni 2010 | Von | Kategorie: Ætt Feature, Ætt-News

Ganz genau genommen ist 2010 am 21. Juni um 13:28 Uhr Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) Sommersonnenwende – die Sonne erreicht ihren höchsten (scheinbaren) Stand. Zur Mittsommer – denn für die Germanen, Kelten und Slawen war der „Sommer“ die ganze helle Jahreshälfte – herrscht der längste Tag und die kürzeste Nacht, weil der größere Teil der täglichen […]



Heinsohn – vom „Entfant terrible“ der Hexenforschung zum „Klassenkämpfer von oben“

30. Mai 2010 | Von | Kategorie: Odins Auge Artikel, Ætt Feature

Nicht erst seitdem er im März 2010 seinen massiv sozialdarwinistischen Gastbetrag („Sozialhilfe auf fünf Jahre begrenzen“) in der FAZ veröffentlichte, steht Dr. Dr. Gunnar Heinsohn nicht nur bei „linken“ Lesern seiner Arbeiten im dringenden Verdacht, ein „Klassenkämpfer von oben“ zu sein. Anderseits werden seine Thesen über demographische Ursachen politischer und wirtschaftlicher Gefahren nicht nur von […]



„Mai sei!“

30. April 2010 | Von | Kategorie: Ætt Feature, Ætt-News

Wir wünschen Euch einen gelungenen Sprung in den Wonnemond – wie auch immer, wo auch immer und trotz allem auch immer! Außerdem ist der Mai ein Monat voller Köstlichkeiten!



Ein blühendes Frühjahr und frohe Ostara!

20. März 2010 | Von | Kategorie: Ætt Feature, Ætt-News

Am 20. März 2010 um 18:32 (Mitteleuropäische Zeit) ist Frühlingsanfang – jedenfalls aus kalendarischer Sicht und für die Nordhalbkugel der Erde. Tag und Nacht sind genau gleich lang. Damit beginnt die „helle Jahreszeit“. Dieses Datum in Kulturen, die einen Sonnenkalender benutzen, auch der typische Termin für Frühlingsfeste. Ob das germanische Frühlingsfest zur Tag- und Nachtgleiche […]