Archiv für Juni 2012

Köln rehabilitiert Hexen – Zwei Frauen in Simbabwe als Hexen angeklagt

29. Juni 2012 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

Der Stadtrat von Köln hat einstimmig die vor 400 Jahren stattgefundenen Hexenprozesse verurteilt und alle Opfer rehabilitiert. Der evangelische Pfarrer Hartmut Hegeler hatte sich in Köln und anderen Städten für eine Rehabilitierung eingesetzt. Auch wenn diese Rehabilitation eher symbolischen Charakter hat, ist sie doch nicht ganz ohne Bezug auf die Jetztzeit. Denn in Simbabwe müssen […]



Lügende Affen, täuschende Raben

28. Juni 2012 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Die Fähigkeit, andere bewusst zu täuschen, galt zumindest in der abendländischen Kultur, als einzigartiges Talent des Menschen. Doch inzwischen werden immer mehr tierische Trickser überführt. Zum Beispiel der Schimpanse Santino im schwedischen Tierpark Furuvik, der sich einen Spaß daraus macht, Besucher mit Steinen zu bewerfen, der seine Wurfgeschosse so versteckt, dass sie von den Besuchern […]



2012 – 21. Juni – 01:09 Uhr MESZ

21. Juni 2012 | Von | Kategorie: Ætt Feature

… fängt dieses Jahr der Sommer an. Mittsommer feiern!



„Schädelkult“ in Schleswig

20. Juni 2012 | Von | Kategorie: Termine

„Schädelkult – Kopf und Schädel in der Kulturgeschichte des Menschen“ heißt die spektakuläre neue Sonderausstellung auf Schloss Gottorf in Schleswig. Das Kulturhighlight des Sommers ist bis zum 14. Oktober täglich ab 10 Uhr in der aufwändig eingerichteten Reithalle zu sehen. Sie wurden verehrt, gesammelt, bearbeitet, ihr Anblick verursacht ein schauriges Gefühl und doch üben Schädel […]



Neue Karte zur religiösen Vielfalt in NRW im Internet

15. Juni 2012 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Forscher des Centrums für Religionswissenschaftliche Studien (CERES) der Ruhr-Universität Bochum haben eine neue interaktive Landkarte der religiösen Vielfalt in NRW veröffentlicht. Die Karte wurde in den letzten Monaten vollständig überarbeitet und ist nun für jedermann im Internet zugänglich. Sie verzeichnet rund 8.000 von religiösen Gruppen genutzte Orte. Das ist weltweit die erste umfassende geographische Darstellung […]



Christliche Privilegien

15. Juni 2012 | Von | Kategorie: Das Odins Auge Projekt, Odins Auge Artikel

Weil mich die Debatte um die „stillen Feiertage“ um Ostern herum nervte (ich meine, daß in einem weltanschaulich neutralen Staat ein Feiertag einer Religionsgemeinschaft, wie groß die auch immer sein mag, kein Grund sein darf, Menschen ihr Vergnügen zu verbieten), habe ich ein kleines Projekt ausgegraben, das ich schon vor einiger Zeit begonnen habe: ein […]



Streit um die Evolution des Menschen

13. Juni 2012 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Wissenschaftler streiten über die Datierung von frühmenschlichen Knochen. (Wohl gemerkt, liebe Kreationisten und I.D.-ioten: Kein Streit über die Tatsache der Evolution des Menschen, und es ist auch etwas völlig Normales in der Wissenschaft, sich niemals mit Forschungsergebnissen zufrieden zu geben. Außerdem kann es schwierig sein, Fossilien einzuordnen.) In diesem Falle hat ein spanisches Forscherteam die […]



Militärpfaffen und Menschenwürde

13. Juni 2012 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

Manchen wir uns nichts vor: die „alten Germanen“ waren kriegerisch. Das ist für Stammesgesellschaften nicht untypisch, was auch eine Warnung an alle sein sollte, die das Leben in Stämmen allzusehr romantisieren. Das schließt nicht aus, dass „Germanen“ auch friedliebend sein konnten. Allzu scharf werden einfache Bauern – die fast die gesamte Bevölkerung ausmachten – nicht […]



Falsche Freunde, falsche Feindbilder

8. Juni 2012 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

Es ist allbekannt, wird aber gerne verdrängt: Es gibt – nicht nur unter Heiden, sondern z. B. auch unter Goths, unter Mittelalterfreunden, unter Metall-Fans, in der Oi-Subkultur usw. usw. – eine Grau- oder vielleicht genauer Braunzone zwischen „unpolitisch“ und „rechtsextrem“. Wir haben schon einige Male vor dem fatalen Mechanismus der „falschen Solidarität“ und der „falschen […]



„Wyrd Sisters“ – Gedanken über die Nornen

2. Juni 2012 | Von | Kategorie: Germanisches und Kulturelles, Kultur & Weltbild, Ætt Feature

Die Nornen (altnordisch nornir) sind für uns von zentraler Bedeutung. Nicht zufällig nennt sich unsere Gemeinschaft „Nornirs Ætt“.

Kurz und einfach gesagt, sind die Nornen Personifikationen des Schicksals. Schicksalsfrauen und, im Falle der drei Nornen am Urdbrunnen, Schicksalsgöttinnen.

Nun legten die Germanen, glaubt man Tacitus, sehr großen Wert auf Weissagungen und Orakelsprüche. Zusammen mit dem, was neuzeitliche Gelehrte aus der gut 1000 Jahre später aufgeschriebenen eddischen Literatur zu erkennen glaubten, führte das zu der bei Lichte besehen ziemlich abwegigen Vorstellung, die heidnischen Germanen seien orakelgläubige Fatalisten gewesen.
Weniger absurd, aber folgenschwer, sind die Hypothesen über den „germanische Schicksalsglauben“ und den „heroische Pessimismus“.